B3 Nachbarschaftliche Löschhilfe

Einsatzart: Brand

Einsatzstichwort: Industrie und Gewerbebrand

Einsatzzeit: 05.12.2017 10:55 – 16:30 Uhr

Einsatzort: Kruppstraße, Industriegebiet Salzbergen


Am Dienstagmorgen ist es zu einem Brandausbruch in einem Kunststoffverarbeitenden Betrieb in unserer Nachbargemeinde Salzbergen gekommen. Kurz vor elf Uhr wurden wir zur Nachbarschaftlichen Löschhilfe alarmiert. Bereits auf der Anfahrt wies die große emporsteigende Rauchsäule uns den Weg zur Einsatzstelle. Dort angekommen, stand eine Halle in Vollbrand und ein erster Massiver Löscheinsatz durch Salzbergener Kameraden wurde bereits gestartet. Nach kurzer Absprache mit dem Einsatzleiter wurde die Einsatzstelle in Abschnitten unterteilt und uns wurde ein der Löschabschnitt frontseitig der Halle zugewiesen. Dort bauten wir einen Löschangriff mit unserer Drehleiter sowie der Teleskopbühne aus Spelle auf, um den Brand von oben zu bekämpfen. Unser TLF 24/50 speiste die Bühne aus Spelle und unsere Drehleiter wurde von dem TLF der Kameraden aus Emsbüren gespeist. Parallel wurde ein Innenangriff in einem baulich getrennten Sozialtrakt der Halle gestartet, da bei der Erkundung festgestellt wurde, dass dieser mehr und mehr verrauchte und ein Übergreifen auf diesen Trakt drohte. Zeitgleich wurde durch die Feuerwehr Spelle ein Pendelverkehr eingerichtet, um genügend Löschwasser an die Einsatzstelle zu bekommen, da das Hydrantennetz zwischenzeitlich überlastet war. Im Laufe des Einsatzgeschehens begann man den Brand in der Halle mit Schaum zu bekämpfen. Nachdem das Feuer in unserem Einsatzabschnitt größtenteils gelöscht war, begannen wir mit der Drehleiter einzelne Glutnester auf dem Dach freizulegen und abzulöschen.  Gegen 16:30 Uhr verließ das letzte Fahrzeug von uns die Einsatzstelle. Die Zusammenarbeit unter den Feuerwehren hat hervorragend funktioniert, speziell in unserem Abschnitt mit der Feuerwehr Spelle und Emsbüren. Die Abschnittsleitung wurde von uns über den Einsatzleitwagen übernommen, Das MZF aus Schüttorf und der ELW aus Spelle sorgte für die Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft der Atemschutzgeräte.

Insgesamt waren wir mit 30 Einsatzkräften, davon 5 Trupps unter Atemschutz und 7 Fahrzeugen vor Ort.


Eingesetzte Feuerwehrkräfte: 30

Eingesetzte Fahrzeuge: ELWDLK 23/12, TLF 24/50, GW-G, LF 8/6, MZF, MTF