G2 Gefahrgutunfall – Auslaufende Flüssigkeiten

Datum: 8. Mai 2018 
Alarmzeit: 06:18 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 57 Minuten 
Art: Gefahrgut  
Einsatzort: Euregiostraße 
Mannschaftsstärke: 25 
Fahrzeuge: ELW, LF 20/16, TLF 24/50, GW-G, GW-Dekon P, MZF 


Einsatzbericht:

Am frühen Morgen wurden wir zu einem Logistikunternehmen im Schüttorfer Industriegebiet gerufen. Dort wurde uns eine auslaufende Flüssigkeit aus einem Auflieger gemeldet. Umgehend rückten wir mit unserem örtlichen Gefahrgutzug aus. Vor Ort bestätigte sich die Meldung. Aus diesem Auflieger trat sichtbar Flüssigkeit aus. Ein erster Trupp sichtete unter Atemschutz die Wechselbrücke und öffnete die Seitenplane. Man vermutete, dass es sich bei der Flüssigkeit um Natriumhypochlorid handelte. Mit einem Stapler wurde die Betroffene Palette herausgefahren und auf eine Plane abgestellt. Ein zweiter Trupp barg die Havarierten Kanister und verfrachtete das Gut in abgedichtete Behälter. Parallel wurde eine  Notdekon aufgebaut sowie ein dreifacher Brandschutz. Der Bereich rund um den Auflieger wurde großflächig abgesperrt. Zur Eigensicherung war ein Rettungswagen vor Ort. Nachdem alle havarierten Behälter geborgen und gesichert wurden, übergab man die Einsatzstelle an den Eigentümer des Unternehmens. Nach ca. 2 Stunden war der Einsatz beendet.