Dienstabend am 13.02.2017 – Thema: Ausleuchtung von Einsatzstellen

Ein Praxisorientierter Dienstabend stand für die Mitglieder der Jugendfeuerwehr Schüttorf an ihrem ersten Dienst im Februar auf dem Plan. Die letzten Abende der dunklen Jahreszeit wurden genutzt, um den Jugendlichen einen Einblick in die Absicherung und der Ausleuchtung einer Einsatzstelle zu geben. Aufgabe war, mit vorhandenen Material des Löschgruppenfahrzeugs 8/6, eine ausreichende Absicherung und Ausleuchtung herzustellen. Für die erste schnelle Ausleuchtung wurden alle Lichtquellen des Fahrzeuges genutzt. Hauptsächlich Handlampen und Pannenlichter des Fahrgestells wurden dafür gebraucht. Zum weiteren Ausleuchten bauten die Jugendlichen ein Stativ mit zwei Halogenarbeitsstrahlern auf. Die Einsatzstelle war nun ausreichen beleuchtet. Hinsichtlich der Einsatzstellenabsicherung wurde festgestellt, dass das vorhandene Material für eine ausreichende Absicherung nicht genügte. Man entschied sich daraufhin, den Rüstwagen nachkommen zu lassen. Mit Hilfe des ausreichend vorhandenen Materials wurde die Einsatzstelle mit Blitzleuchten, Verkehrsleitkegel und einer Warnpyramide abgesichert. Alle Kids wurden danach auf das Auf- und Abbauen eines Statives mit Scheinwerfern geschult und die Betreuer zeigten zudem auf was man bei dem Ausleuchten von Einsatzstellen achten sollte. Den Jugenfeuerwehrmitliedern ist aufgefallen, wie arbeitsintensiv diese Maßnahmen auf unserem LF8/6 ist und es viel Zeit in Anspruch nehmen kann. Das ist der Tatsache geschuldet, dass das Fahrzeug weder einen Lichtmast noch eine Umfeldbeleuchtung besitzt. Für einen direkten Vergleich führten die Betreuer das Ausleuchten mit dem Rüstwagen vor. Wenn die Einsatzstelle erreicht wird, kann durch den Maschinisten mithilfe des Einsatzstellentasters, die LED Umfeldbeleuchtung sowie die Heckwarneinrichtung und der Warnblinker eingeschaltet werden. Das Umfeld des Fahrzeuges ist sofort taghell. Fährt man nun zusätzlich den LED-Lichtmast aus, ist die gesamte Einsatzstelle innerhalb dreißig Sekunden ausgeleuchtet. Ein deutlicher Zeitvorteil gegenüber dem LF8 von Baujahr 1995. Außerdem zeigten die Betreuer den Kids, wie neue Scheinwerfer in LED-Technik gegenüber Halogenscheinwerfern funktionieren und führten abschließend den Powermoon, eine Alternative zu herkömmlichen Arbeitsscheinwerfern, mit Rundumausleuchtung vor.