Jahreshauptversammlung 2017

Auf der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 30. Januar blickte die stellvertretende Jugendfeuerwehrwartin Anna Buhr auf ein ereignisreiches Jahr 2016 zurück. Der Jugendfeuerwehrwart André Vernim ließ sich entschuldigen, er war an diesem Tag leider verhindert.

Neben den im zweiwochentakt montags stattfindenden Dienstabenden, an denen praktische sowie theoretische Ausbildung, allgemeine Jugendarbeit und Spiel und Spaß auf den Plan standen, sorgten auch wieder einige Aktivitäten für Abwechslung.

Die erste Attraktion im Jahr war die Abnahme der Jugendflamme 1, der ersten Auszeichnung an denen die Kids ihr erlerntes Wissen unter Beweis stellen müssen. Alle sieben Kinder konnten mit dieser Auszeichnung geehrt werden.

Wie immer wurde bereits früh damit begonnen, das Osterfeuer zu organisieren, welches wieder auf dem Kuhmplatz im Herzen der Vechtestadt stattfinden sollte. An drei Samstagen wurden Grünschnitt und Astwerk angenommen um einen großen Hügel aufzuschichten. Am Ostersonntag wurde dieser dann vor den Augen der zahlreich erschienenen Besuchern entzündet. Der Erlös der verkauften Getränke und Würstchen ging zugunsten der Kasse der Jugendfeuerwehr.

Im vergangenen Jahr wurde auch wieder ein Kreisjugendfeuerwehrtag veranstaltet. Bei den Geschicklichkeitsspielen dort hat sich die Schüttorfer Jugendfeuerwehr wieder sehr gut präsentiert. Während der abschließenden Versammlung wurde der ehemalige Jugendfeuerwehrwart Simon Vernim und seine Stellvertreterin Kathrin Meyer mit dem Ehrenzeichen der Niedersächsischen Jugendfeuerwehr für ihre langjährige Jugendarbeit in Schüttorf ausgezeichnet.

Auf Kreisebene wurde im Juni der traditionelle Aktionstag organisiert. Dieses Mal ging es für die Kids und den Betreuern für eine Kanutour auf die Vechte Richtung Nordhorn.

Im September stand dann für neun Kids die wohl wichtigste Prüfung in ihrer Jugendfeuerwehrkarriere auf den Plan. Die Leistungsspange ist die höchste Auszeichnung die man in der Jugendfeuerwehr erlangen kann und ist gleichzeitig die Voraussetzung in die aktive Feuerwehr übernommen zu werden. Wochen vorher wurde auf diesen Tag trainiert und alle Neun konnten in Meppen mit dieser Spange ausgezeichnet werden. Der Weg in die aktive Feuerwehr war nun frei und drei Jugendliche konnten danach bereits in den aktiven Feuerwehrdienst übernommen werden.

Die größte Veranstaltung sorgte im September für viel Arbeit. Für den Bezirksentscheid der Bundeswettbewerbe war vergangenen Jahres die Jugendfeuerwehr Schüttorf Ausrichter. Auf dem Gelände der Jahnporthalle wurden die Plätze für die Entscheide hergerichtet. 35 Gruppen der Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Bezirk Weser-Ems reisten nach Schüttorf um dort an den Entscheiden teilzunehmen. Eine Fahrzeugausstellung aus dem modernen Fuhrpark der Feuerwehr Schüttorf, warmes Mittagessen und der Verkauf von Kaffee und Kuchen sowie Getränke rundeten die sehr gut besuchte Veranstaltung ab

Im Oktober stellte die Firma KCA Deutag und Bentec ihr Betriebsgelände zur Verfügung um einen Ausbildungstag in Form einer groß angelegten Übung durchzuführen. Jugendfeuerwehren aus dem gesamten Kreis konnten hier in der Praxis anwenden, was sie in den Feuerwehren gelernt haben. Hauptaugenmerk wurde hier auf die Wasserversorgung sowie das Vornehmen von mehreren Strahlrohren gelegt.

Ein weiteres Highlight im letzten Jahr war der Besuch des in Rheine stationierten ADAC Rettungshubschraubers „Christoph Europa 2“ im November. Ein unserer Feuerwehr angehöriger Notarzt, der unter anderem auch Dienst auf dem Rettungshubschrauber verrichtet, gab uns eine kleine Privatführung durch die Technik der Luftrettung. Ein sehr interessanter Dienstabend der anderen Art.

Mit der Weihnachtsfeier wurde nach dem Besuch einer Kletterhalle und einem gemeinsamen Essen das Jahr beendet. Natürlich durften kleine Geschenke für die Jugendlichen und für die Betreuer nicht fehlen.

Die Auszeichnung für das Jugendfeuerwehrkind des Jahres durch seine hundertprozentige Dienstbeteiligung durfte Falk Piepenpott erneut mit nach Hause nehmen.

Zum Ende der Jahreshauptversammlung stand die Neuwahl des gesamten Jugendkommandos an.

Jugendsprecher wurde Jesse Slüter, seine Stellvertreterin Jorina Grävemäter

1. Gruppenführer wurde Justus Thien

2. Gruppenführerin wurde Jana Schrap

Insgesamt wurden 2559 Stunden durch die 18 Jugendlichen und der Betreuer für die Jugendarbeit geleistet.

Der Gemeindebrandmeister Jörg Böttick bedankte sich bei der gesamten Jugendfeuerwehr und deren Betreuer. Er freut sich das so viele Aktivitäten veranstaltet worden sind und hofft das in diesem Jahr eventuell ein Zeltlager mit der Partnerfeuerwehr Bredstedt organisiert werden könnte. Er beglückwünschte noch alle Geehrten und Gewählten.

Der Samtgemeindejugendfeuerwehwart Gerwin Rademaker hob noch einmal die Bundeswettbewerbe hervor, an denen alle super Arbeit geleistet hätten und das es ein einwandfreier Ablauf und schöner Nachmittag war. Er beobachtete besonders die Zusammenarbeit der Kids mit den Betreuern. Wie bei einem gut laufenden Getrieben griff hier ein Rad in das andere. Er bedankte sich dafür und wünscht allen weiterhin viel Spaß an der Feuerwehr.

Der stellvertretender Ortsbrandmeister Jan Schlattmann bedankte sich auch noch für die Bundeswettbewerbe aber auch ganz besonders für das hervorragende Ergebnis bei der Leistungsspangenabnahme.

Mit einem gemeinsamen Essen bei Pizza und Döner neigte die sich die Jahreshauptversammlung dem Ende.