Übung der Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde Schüttorf 2015

Zu einer gemeinsamen Übung der Jugendfeuerwehren der Samtgemeinde, Schüttorf und Isterberg, trafen sich die Kids und die Betreuer auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Wengsel. Das Szenario besagte, dass hinter einer Scheune, unter einem Abdach, Arbeitsgeräte Feuer gefangen haben.  Das Feuer griff auf die Scheune über und die ersteintreffende Jugendfeuerwehr Isterberg begann mit der ersten Brandbekämpfung. Da das Löschwasser aus dem Tank des Isterberger Löschgruppenfahrzeuges nicht lange halten würde, wurde die Schüttorfer Jugendfeuerwehr mit dem Aufbau einer Wasserversorgung beauftragt. Mit einer Tragkraftspritze wurde aus einem, etwas entfernten, Löschwasserbehälter (Zisterne) Wasser entnommen. Darüber hinaus mussten mehrere B-Schläuche gerollt werden um das Fahrzeug der Jugendfeuerwehr Isterberg zu speisen.  Inzwischen positionierte sich das TLF 8-Wald der Schüttorfer Wehr an der Südseite der Scheune und riegelte das Feuer ab, damit es sich nicht auf weitere Gebäude ausbreiten kann. Dazu wurde der Schnellangriff genutzt und ein weiteres C-Rohr. Nach kurzer Zeit konnte Feuer aus gemeldet werden und die Übung war damit beendet.

Der Gemeindejugendfeuerwehrwart Gerwin Rademaker bedankte sich bei den Kids und lobte die gute Zusammenarbeit. Es lief reibungslos, die Kids wussten genau was sie machen mussten. Da spiegelt sich der sehr gute Ausbildungsstand der Jugendfeuerwehren wieder, so Rademaker. Auch der Gemeindebrandmeister Manfred Tibbe sprach noch einige lobende Worte aus. „Ihr seid die Zukunft der Feuerwehr“ teilte er den Kindern mit und er erwähnte, dass ein Großteil der heutigen aktiven Mitglieder aus den Jugendfeuerwehren kommt. Außerdem bedankte sich Gemeindebrandmeister Tibbe bei den Betreuern, dass sie sich die Zeit nehmen die Jugendfeuerwehren auszubilden.

Im Anschluss gab es noch Wurst und Getränke sowie eine Führung über den Hof. Hierfür und für die Bereitstellung des Übungsobjektes herzlichen Dank an die Familie Vorbrook.