Weihnachtsfeier 2015

Am Samstag feierte die Jugendfeuerwehr Schüttorf wieder ihre alljährliche Weihnachtsfeier. Dieses Jahr ging es zu unseren Freunden und Nachbarn, in die Niederlande. Dort besuchten die Kids, gemeinsam mit den Betreuern und Jugendwarten, die Berufsfeuerwehr Enschede. Zwei äußerst nette Kameraden der Brandweer führten uns durch ihre Kaserne, die erst 2007 fertiggestellt wurde. Den Anfang machten wir im zweiten Obergeschoss, wo wir plötzlich vor einem voll fahrtüchtigen Feuerwehroldtimer standen. Die Enscheder Kameraden erzählten uns, dass dieses Fahrzeug einst im Dienste der Brandweer Enschede stand und jetzt seine Ruhe im Flur des 2 Stockwerkes gefunden hat. Sehr gut restauriert und voll funktionstüchtig, versicherten uns die Feuerwehrleute. Der oberste Bereich des Gebäudes steht für die Verwaltung und Büros der Diensthöchsten zur Verfügung. Als nächstes schauten wir uns ein Stockwerk tiefer um. Dort sind die Sozialräume der Feuerwehrleute, wo jede Einsatzkraft für die 24-Stundenschicht, ein eigenes Zimmer bezieht. Außerdem steht den Männern und Frauen ein voll ausgestatteter Fitnessraum zur Verfügung. „Sport und Fitness ist Pflicht für jeden Feuerwehrmann und gehört genauso zum Arbeitstag wie Gerätepflege oder Einsätze“ erörterte uns die Feuerwehrkraft. Dann öffnete er am Ende des Ganges eine Flügeltür und man stand plötzlich in einer großen, ebenfalls voll ausgestatteten Turnhalle mit Fußballtoren, Kletterstangen, Basketballkörben und Geräteräumen. Sowas haben die Kids und auch die Betreuer in diesem Gebäude nicht unbedingt erwartet. Neidisch ging man das nächste Stockwerk tiefer. Dort befindet sich die große Küche mit Essbereich, wo jeden Tag selber gekocht wird und ein Wohnzimmer mit großen Ledersesseln, Fernseher und Musikanlage. Als letztes wurde uns der technische Bereich im Erdgeschoss gezeigt, wo Geräte und Fahrzeuge instandgehalten werden, sowie die große Fahrzeughalle. Hier wurde deutlich, wie unterschiedlich die beiden Nationen arbeiten und sich die Fahrzeuge und Ausrüstung teilweise stark voneinander unterscheiden. Gerade dies machte den Besuch bei unseren Nachbarn besonders interessant. Als kleines Highlight zum Schluss durfte jeder noch das Hochdrucklöschsystem des Löschfahrzeuges ausprobieren, bevor wir wieder in Richtung Heimat fuhren. Im Feuerwehrhaus angekommen, nach Kakao und Keksen, besuchte uns überraschender Weise noch der Nikolaus, der plötzlich mit seiner Kutsche auf unseren Hof gefahren ist. Er übergab den Kindern eine Tüte mit Süßigkeiten und wünschte allen frohe Feiertage. Traditionell wurde dann die Weihnachtsfeier mit einem gemeinsamen Essen und einem Geschenk für jeden beendet.