Obergrafschafter Übung 2018

Am Montag den 14. Mai nahmen wir an der groß angelegten traditionellen Obergrafschafter Übung teil. Zusammen mit den Ortsfeuerwehren Gildehaus, Bad Bentheim, Isterberg und Ohne wurden wir gegen 19:00 Uhr mit dem Alarmstichwort „Industrie-, Gewerbebrand“ in die Stockholmer Straße zur Firma Niermann Karosserien GmbH alarmiert. Nach Schweißarbeiten sollte es zu einem Brand gekommen sein, bei dem auch eine Gasflasche explodierte. Mehrere Mitarbeiter sollten sich noch im Gebäude befinden.

In der betroffenen Halle ist es zu einem Gefahrgutaustritt gekommen. Da wir unter anderem mit unserem Gerätewagen Gefahrgut und dem Gerätewagen Dekontamination vor Ort waren, wurde dieser Einsatzabschnitt der Ortsfeuerwehr Schüttorf zugeteilt. Bei sommerlichen Temperaturen galt, das Gefahrgut zu lokalisieren, identifizieren und zu sichern. Vier Trupps gingen unter Atemschutz und schwerem Chemikalienschutzanzügen (CSA) vor um den Einsatzabschnitt abzuarbeiten. An einer weiteren Einsatzstelle retteten wir mit unserer Drehleiter und der Ortsfeuerwehr Ohne eine hilflose Person aus einer Gondel. Bei Baumarbeiten ist es aufgrund der Explosion in der nahe gelegenen Halle zu einem Unfall gekommen, wobei eine Person unter einem Baumstamm eingeklemmt wurde und die Gondel in 15 Metern Höhe nicht mehr zu Steuern war. Die eingeklemmte Person wurde durch die Ortsfeuerwehr Ohne gerettet. Nach gut zwei Stunden wurde die Übung beendet und man traf sich im Feuerwehrhaus der Gildehauser Kameraden zur Manöverkritik. Hier zeigte sich wieder, dass auch in Ausnahmesituationen das Zusammenarbeiten aller Obergrafschafter Ortsfeuerwehren hervorragend funktioniert. Während der Übung wurde ein Lösch- und Rüstzug bestehend aus Fahrzeugen der Ortsfeuerwehr Isterberg, Bad Bentheim und Schüttorf gebildet um die Grundsicherung der Obergrafschaft während der Übung zu gewährleisten.

-Die Aufgaben der Ortsfeuerwehren aus Gildehaus und Bad Bentheim bestanden aus Menschenrettung aus der Halle und dem Bürogebäude, sowie der Brandbekämpfung. Die Atemschutztrupps arbeiteten Hand in Hand und retteten gemeinsam in der Halle vermisste Personen. Zudem wurde die Wasserversorgung durch die Ortsfeuerwehr Gildehaus sichergestellt.

Aufgrund von Gaffern ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall mit 2 Fahrzeugen, so sah es das Übungsszenario vor. Um die Rettung der verunfallten Personen kümmerte sich die Ortsfeuerwehr Isterberg mit schwerem Gerät.

Auch der DRK OV Bad Bentheim-Gildehaus hatte alle Hände voll zu tun. Nachdem der Verletztensammelplatz auf dem Parkplatz der Firma Anssems (Anhänger) aufgebaut war, wurden insgesamt 11 Patienten von den Feuerwehren im Laufe der Übung übernommen und behandelt.- (Quelle: Ortsfeuerwehr Gildehaus)

Die Ortsfeuerwehr Schüttorf nahm mit 8 Fahrzeugen und 38 Kameraden an der Übung teil.