F4 Brand in einer Kartonfabrik

Datum: 27. November 2020 
Alarmzeit: 12:28 Uhr 
Dauer: 2 Stunden 2 Minuten 
Art: Brand  
Einsatzleiter: Stv. Ortsbrandmeister 
Mannschaftsstärke: 30 
Fahrzeuge: KdoW, LF 20/16, TLF 24/50, DLK 23/12, LF 8/6, MTF, MZF, ELW 


Einsatzbericht:

Am Freitagmittag wurden wir zu einer ausgelösten Brandmeldeanlage in die Emslandstraße zu einem Papierverarbeitenden Betrieb alarmiert. Wir rückten zunächst mit einem Löschzug aus. Coronabedingt ist dieser Zug absichtlich mit  reduziertem Personal besetzt. Als der Einsatzleiter mit dem Kdow eintraf, war schnell klar, dass es sich um ein bestätigtes Feuer in der Kartonproduktion handelte. Aufgrund der starken Rauchentwicklung aus der Halle und aus einem Abzug sowie der geringen Personalstärke vor Ort, erhöhte der Einsatzleiter umgehend das Alarmstichwort und ließ weitere Kräfte nachalarmieren. Ein Trupp unter schwerem Atemschutz  mit einem Strahlrohr gingen zur Erkundung in die Hallen vor. Dort konnte der Brandherd in einer Presse für Papiermüll lokalisiert werden. In einer Produktionsmaschine kam es zunächst zu einem Brand, durch ein Förderbandsystem ist brennendes Papier in die Presse geraten und hat dort den Brand und die Rauchentwicklung ausgelöst. Um den Brand löschen zu können, wurde diese zunächst mit Wasser geflutet. Im Anschluss musste die Maschine sowie das Förderbandsystem eröffnet werden um weitere Glutnester lokalisieren zu können. Abschließend wurden die Maschinen mit der Wärmebildkamera kontrolliert und die Hallen mittels zwei Überdrucklüftern vom giftigen Brandrauch befreit. Die Einsatzstelle wurde dann an den technischen Leiter der Firma übergeben.

Die parallel und stichwortbedingt mitalarmierten Ortsfeuerwehren aus Isterberg und Ohne blieben zunächst auf Bereitstellung in unmittelbarer Nähe zum Einsatzort, konnten dann allerdings wieder abrücken.

Weitere Kräfte:

Rettungsdienst zur Eigensicherung und die Polizei