H2Y Personensuche nach Verkehrsunfall

Datum: 1. November 2020 
Alarmzeit: 23:30 Uhr 
Dauer: 4 Stunden 30 Minuten 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: Am Berg, Ortsteil Suddendorf 
Mannschaftsstärke: 28 
Fahrzeuge: KdoW, DLK 23/12, RW, LF 8/6, MTF, MZF, ELW 


Einsatzbericht:

Kurze Nacht für die Kameraden der Schüttorfer Ortsfeuerwehr.
Mit dem Stichwort „H2Y Personensuche“ wurden die Schüttorfer Einsatzkräfte, zum hundertsten Einsatz, um 23:30 Uhr aus dem Schlaf gerissen. Am Berg in Suddendorf ereignete sich zuvor ein Verkehrsunfall mit vermutlich zwei verletzen Personen.
Als der Einsatzleiter eintraf wurde eine Person bereits von Rettungsdienst behandelt und ins Krankenhaus nach Nordhorn gebracht. Aufgrund der vom Verletzen getätigten Aussage und der beiden ausgelösten Airbags gingen wir davon aus das noch eine zweite Person in dem verunfallten Auto saß, welche sich aber nicht im Bereich des PKWs aufhielt.
Noch während der Erkundung baute sich der neue Einsatzleitwagen im Bereich „Am Berg – Im Schlat“ auf. Nach Rücksprache mit der Polizei und dem Einsatzleiter entschied man sich eine großräumige Suche durchzuführen. Da durch die Dunkelheit und der Größe des Suchgebiet eine Suche per „Manpower“ nicht durchzuführen war, wurde bereits zu Anfang des Einsatzes die Drohnenstaffel der DLRG Nordhorn und die Rettungshundestaffel Grafschaft Bentheim dazu alarmiert um schnellstmöglich einen Sucherfolg zu erzielen. Nach vier Stunden wurde die Suche erfolglos eingestellt.
Eingesetzte Kräfte:
Ortsfeuerwehr Schüttorf
Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen
SEG Drohne de