H3Y Verkehrsunfall

Datum: 9. Mai 2019 
Alarmzeit: 09:35 Uhr 
Dauer: 1 Stunde 
Art: Technische Hilfeleistung  
Einsatzort: BAB 30 FR Osnabrück 
Mannschaftsstärke: 20 
Fahrzeuge: ELW, LF 20/16, TLF 24/50, RW, GW-G, KdoW 


Einsatzbericht:

Am Donnerstagmorgen wurden wir zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn 30 Fahrtrichtung Osnabrück gerufen. Ein PKW prallte in das Heck eines Transporters, geriet ins schleudern und landete auf dem Dach in einer Böschung. Bei unserem Eintreffen waren keine Personen mehr eingeklemmt. Der Transporter kam schwer beschädigt auf dem Standstreifen zum Stehen. Es kam zu einer Rauchentwicklung am PKW, aber kein offenes Feuer. Mit dem Rüstwagen wurde der PKW wieder auf die Räder gezogen. Gleichzeitig wurde ein dreifacher Brandschutz aufgebaut, die Unfallstelle abgesichert und ausgelaufene Betriebsstoffe mit Bindemittel abgestreut. Die Autobahn in Fahrtrichtung Osten wurde zeitweise voll gesperrt, hier landete ein Rettungshubschrauber auf der Fahrbahn. Vier Verletzte wurden vom Rettungsdienst behandelt und in umliegende Krankenhäuser transportiert. Im Anschluss übergaben wir die Unfallstelle der Polizei.

Neben der Feuerwehr waren drei Rettungswagen, ein Rettungshubschrauber und die Autobahnpolizei sowie die Autobahnmeisterei vor Ort.