Löschgruppenfahrzeug 8/6

Das LF 8/6 ist ein Löschgruppenfahrzeug mit einer Pumpe, die 800 Liter Wasser in der Minute fördern kann und einen fest integrierten Löschwasserbehälter mit einem Fassungsvolumen von 600 Litern mit sich führt. Das Löschfahrzeug wird hauptsächlich bei Großbränden oder Bränden mit enormem Wasserverbrauch zur Wasserversorgung eingesetzt. Daher ist das Fahrzeug auch hauptsächlich mit Löschmitteln, die zur Wasserversorgung benötigt werden, beladen.

 

Speziell die Geländegängigkeit des Fahrgestelles, macht dieses Fahrzeug sehr Wertvoll, da die meisten Flüsse oder offenen Wasserentnahmestellen in sehr unwegsamem Gelände zu finden sind. Zusammen mit de TLF 8-W bildet es die Einheit für Wald und Flächenbrände. Das TLF 24/50 mit 5000 Litern Wasser bildet den Abschluss des Wald- und Flächenbrandzuges und sorgt für den Wasservorrat.

 

Ausserdem rückt das LF8/6 bei jeder “Nachbarschaftlichen Löschhilfe”, also bei Einsätzen außerhalb unserer eigenen Einsatzgebietes, als zweite Einheit nach der Drehleiter aus.

Im Mannschaftsraum können sich zwei Atemschutzträger schon während der Fahrt mit “schwerem Atemschutz” ausrüsten. Das bedeutet, dass sie sich mit Maske im Gesicht und Pressluftflasche auf dem Rücken direkt vom Wagen zur Einsatzstelle begeben können. In der Regel besetzen die beiden dann den Korb der Drehleiter und widmen sich der Brandbekämpfung bzw. vorher natürlich der Menschenrettung.

Durch seine Beladung dient es auch der Jugendfeuerwehr zur Ausbildung oder wird im Landkreis zu Ausbildungszwecken genutzt; insbesondere bei der “Truppmann 1”-Ausblidung, dem ersten Lehrgang jedes Feuerwehrkameraden, ist das Fahrzeug sehr beliebt.

Bezeichnung: LF 8/6
Fahrzeugart: Löschgruppenfahrzeug
Besatzung: 9
Kennzeichen: NOH – F 2324
Funkrufname: Florian Bentheim 36/45/11
Hersteller: Mercedes Benz
Feuerwehrtechnischer Aufbau: Schlingmann
Baujahr: 1995
Indienststellung: August 1995
Ausstattung:
  • Tankvolumen: 600 Liter
  • Tragkraftspritze
  • Notstromaggregat
  • 4 Atemschutzgeräte