Zugübung am Dienstabend

 

Am ersten Dienstabend im Juni fuhren wir eine Übung in den Gebäuden der Firma Schümer an der Nordhorner Str.

Das Szenario sah vor, dass die automatische Brandmeldeanlage ausgelöst hatte. Die Ortsfeuerwehr Schüttorf wurde demnach mit einem B2 Alarm alarmiert. Nach dem Ausrücken des Einsatzleitwagens und des ersten Löschgruppenfahrzeugs erreichten mehrere Anrufe die Leitstelle. Die Anrufer vernahmen einen lauten Knall im Gebäude und es wurde Rauch sichtbar. Ebenso konnte man Schreie aus dem inneren des Gebäudes vernehmen. Der Einsatzleiter ließ die Alarmstufe auf einen B4 Alarm (Industriebrand) erhöhen.

Die Einsatzkräfte gingen am Einsatzort unter schweren Atemschutz in das Gebäude vor. Es wurden im Gebäude 5 Personen vermisst. Aufgrund der Größe des Objektes über mehrere Etagen gestaltete sich die Personensuche als schwierig. 4 Personen konnten über den normalen Weg gerettet werden. 1 Person musste aufgrund des Verletzungsmusters über die Drehleiter gerettet werden.

Im Außenbereich war zudem eine Person unter einem Anhänger eingeklemmt, welcher unter einer einturzgefährdeten Halle stand. Die Besatzung des Rüstwagens übernahm hier die Rettung mithilfe von Hebekissen und Stützen zum sichern der Halle.

Alles in Allem verlief die Übung gut. Es gab wie immer bei solchen Übungen Kleinigkeiten die verbesserungswürdig waren. Aber dazu sind Übungen ja auch da. Ein Dank geht nochmal an Rainer und sein Team für die Ausarbeitung und Vorbereitung.